Inkasso Küng AG
Nordring 54
Postfach 306
CH-3000 Bern 22
Tel. +41 31 330 49 45
Fax +41 31 330 49 48

info(at)inkassokueng.ch

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag
08.00 bis 12.00 Uhr, 14.00 bis 17.00 Uhr

FAQ

Alle anzeigen / Alle verbergen
Antwort auf/zuklappen

Seit wenigen Wochen bin ich neuer CFO einer Unternehmung. Mein Vorgänger hat zahlreiche Verlustscheine gebunkert. Was können Sie für mich tun?

Zuerst werden die einzelnen Verlustscheine auf ihre Realisierungschancen hin geprüft, was Ihnen keine Kosten verursacht. Wo sinnvoll, werden die Verlustscheine anschliessend ins Inkasso- oder Überwachungsverfahren aufgenommen. Je nach Volumen nimmt die Prüfung der Verlustscheine einige Tage bis einige Wochen in Anspruch.

Antwort auf/zuklappen

Führen Sie auch im Ausland das Inkasso durch, und falls ja, wie?

Ja, wir sind weltweit tätig. Wir prüfen jedoch vorher, ob sich ein Inkasso im entsprechenden Land lohnt – wir haben in vielen Ländern Erfahrungen sammeln können. Zwecks Form- und Fristenwahrung arbeiten wir in den einzelnen Ländern mit lokalen Partnern zusammen, das sind entweder befreundete Inkassobüros oder lokale Korrespondenzanwälte.

Antwort auf/zuklappen

Wie können wir Ihnen Fälle übergeben?

Sie können dies online oder auch per Post oder Fax tun. Während den Bürozeiten von Montag bis Freitag von 08.00 bis 17.00 Uhr stehen wir Ihnen selbstverständlich auch für eine Besprechung gerne zur Verfügung.

Antwort auf/zuklappen

Wir haben sehr viele Aufträge, und so wäre es für uns sehr umständlich, jede einzelne Rechnung online resp. per Post oder Fax senden zu müssen.

Kein Problem. Wir sind in der Lage, Ihre OP-Liste (Liste offener Posten) elektronisch in unser System einzulesen. Beachten Sie in diesem Zusammenhang bitte unsere News vom Januar 2005.

Antwort auf/zuklappen

Brauchen Sie bei der Fallübergabe zusätzliche Informationen wie Rechnungskopien etc.?

Grundsätzlich nicht. Wenn Sie uns jedoch gleich bei der Fallübergabe alle wesentlichen Unterlagen zur Verfügung stellen, so kann das dabei helfen, Verzögerungen im Verfahren zu minimieren.

Antwort auf/zuklappen

Muss der Schuldner vor Einleitung einer Betreibung gemahnt werden?

Nein. Im kaufmännischen Verkehr sind Mahnungen zwar üblich, doch ist dieses Vorgehen vom Gesetzgeber nicht vorgeschrieben. Ein grosser Vorteil der Mahnung ist, dass ab dem entsprechenden Zeitpunkt der Verzugszins läuft.

Antwort auf/zuklappen

Wie lange müssen wir auf unser Geld warten?

Unverzüglich nach Zahlungseingang wird die Zahlung an Sie ausgelöst. Dass wir Ihr Geld ohne unnötige Verzögerung an Sie weiterleiten, ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Bitte lesen Sie hierzu auch unsere News vom Juni 2007.

 
TYPO3 Agentur